Young Euro Classic gründet Friedensorchester

Young Euro Classic gründet Friedensorchester: Russen, Ukrainer, Armenier und Deutsche führen in Berlin Beethovens 9. Symphonie auf

23. August 2015, 20 Uhr
Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin
Ludwig van Beethoven: 9. Symphonie, mit dem Young Euro Classic Friedensorchester und dem
Chor der KlangVerwaltung
Leitung:
Enoch zu Guttenberg

Berlin, 22. Mai 2015 – Young Euro Classic gründet ein Friedensorchester aus jungen deutschen, ukrainischen, armenischen und russischen Musikern. Die Nachwuchskünstler kommen aus Kiew, St. Petersburg, Jerewan und Berlin. Gemeinsam führen sie am 23. August beim großen Abschlusskonzert des 18-tägigen Festivals Beethovens 9. Symphonie auf. Als Dirigent konnte Enoch zu Guttenberg gewonnen werden. Die künstlerische Leitung hat Dr. Dieter Rexroth inne. Young Euro Classic findet vom 6. – 23 August in Berlin statt und gilt als die weltweit wichtigste Plattform für den professionellen internationalen Orchesternachwuchs.

Vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse ist die Gründung des Friedensorchesters auch in der Geschichte des nunmehr 16. Jahrgangs des Festivals ein singuläres Ereignis. Dazu die Gesamtleiterin Dr. Gabriele Minz: „Ein solches Orchester symbolisiert den Willen, durch solidarische Anstrengung und gelingendes Miteinander ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Und dies gerade dann, wenn auf der politischen Ebene Begegnung und Verständigung nicht oder nur schwierig möglich sind. Ein Orchester in dieser politisch brisanten Situation hat hohe Symbolkraft und Signalwert.“

Die 73 Mitglieder des Friedensorchesters kommen im August in Berlin zu einer 9-tägigen Arbeitsphase zusammen und werden dabei durch drei erfahrene Dozenten betreut. Alle Musiker sind Absolventen bzw. Studierende der besten Ausbildungseinrichtungen ihres Landes. Die Ukrainer kommen vom renommierten Tschaikowsky-Konservatorium Kiew, die Armenier spielen im exzellenten State Youth Orchestra of Armenia, die russischen Musiker sind Studierende am Rimski-Korsakow-Konservatorium St. Petersburg und die Deutschen an der Berliner Universität der Künste.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen. Außerdem wird es von deutschen, russischen, armenischen und ukrainischen Institutionen unterstützt. Ermöglicht wird das Projekt durch das Auswärtigen Amt und die Gartow-Stiftung. Besonderer Dank gilt Enoch zu Guttenberg und dem Chor der KlangVerwaltung.

Einer der wichtigsten Gründungsgedanken von Young Euro Classic ist es, den interkulturellen Dialog durch die Begegnung junger Orchestermusiker unterschiedlicher Prägung zu ermöglichen. Musiker verschiedener kultureller, nationaler und ethnischer Herkunft können hier zusammen musizieren und sich auf Augenhöhe begegnen. So hat es bereits in vergangenen Jahren ein türkisch-armenisches, ein deutsch-russisches und ein deutsch-chinesisches Orchester, das Orchester Südosteuropa „Spiegelklänge“ und weitere gegeben.

Young Euro Classic 2015 – vom 6.- 23. August im Konzerthaus Berlin:
http://young-euro-classic.de/programm-2/

Tickets für das Abschlusskonzert 25 Euro auf allen Plätzen, alle anderen Abende 16/22/25 Euro. Erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf http://young-euro-classic.de/service-2/tickets/oder per Hotline 030-8410 8909. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Konzerthaus Berlin und im Kulturkaufhaus Dussmann.

Kontakt: Sabine Schaub, 030 31 99 83 40, mobil: 0172 799 7566
s.schaub@schwindkommunikation.de



Download PDF
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt